Mehr Stauraum: Ordnung in der Garage

In der Garage sammelt sich meist so einiges an, was man im Haus nicht unterbringt wie z.B. Autoreifen, Fahrräder oder Gartenwerkzeug. Doch auch in der Garage ist der Platz begrenzt. Mit ein wenig Geschick und Organisationstalent läßt sich hier jedoch nützlicher Stauraum schaffen.
Neben dem Abstellplatz fürs Auto bietet eine Garage auch Stauraum für sperrige Gegenstände und Gerätschaften. So können Sie alles platzsparend verstauen:

Regale für die Seitenwände
Ist die Garage breit genug, kann man eine Seitenwand mit stabilen Regalen bestücken, um Motoröl, Dosen mit Lackfarben, Streusalz oder Benzin für den Rasenmäher aufzubewahren. Die Regale sollten aus stabilem Material wie z.B. Holz, Stahl oder Aluminium sein und hohe Belastungen standhalten. Praktische modulare Stecksysteme sowie Schwerlastregale gibt es in Baumärkten zu kaufen. Bei der Montage unbedingt beachten, die Regale mit Dübeln und Schrauben fest an den Seitenwänden zu verankern, damit sie nicht umkippen.


Eine Garage bietet viel Stauraum. Foto: elfa

Haken für die Wand
Sperrige Gegenstände wie Fahrräder, Schlitten, Skier oder Gartengeräte kann man mit Hakensystemen platzsparend an der Wand aufhängen. So wird die Höhe der Garage sinnvoll genutzt. Autoreifen am besten auf einem Felgenbaum stapeln, auf speziellen Böden in einem Radregal lagern oder mit Reifenhaltern an die Wand hängen.

Stauraum unter der Decke
Sind die Wände hoch genug, kann unterhalb der Garagendecke ein praktischer Stauboden aus Holz eingezogen werden. Im Handel gibt es das als fertige Konstruktion zu kaufen. Dieser Boden bildet eine zweite Ebene unter dem Dach, auf der Dinge verstaut werden, die man nur gelegentlich braucht wie z.B. Christbaumständer oder andere Gerätschaften.

Das könnte Sie ebenfallls interessieren:
Nie mehr bekritzelte Wände - Malwand für Kinder selbermachen
Hausmittel zum Putzen - so wirds natürlich frisch und sauber


Textquelle und Foto: elfa/immowelt.de/openPR