Matratzen im Test

Wollen Sie sich in naher Zukunft eine Latexmatratze oder Kaltschaummatratze anschaffen? Dann empfiehlt sich vor dem Kauf der neuen Matratze die aktuellen Test-Ergebnisse zu studieren, denn teuer bedeutet nicht zwangsläufig auch gut...
Stiftung Warentest hat unlängst Matratzen getestet - mit überraschendem Ergebnis: Preisunterschiede bis zu 290 Euro wurden im aktuellen Test von 15 Kaltschaummatratzen und Latexmatratzen ermittelt – und das bei gleicher Qualität.
Für eine „gute“ Latexmatratze kann man zwar 540 Euro ausgeben, jedoch gibt es die gleiche Qualität auch für weniger als die Hälfte, z.B. mit Sultan Engenes von Ikea für lediglich 249 Euro. Ähnliche Preisunterschiede bei vergleichbarer Qualität stellten die Tester auch bei Kaltschaummatratzen fest.
Eine Matratze ist eine Anschaffung für acht bis zehn Jahre. Der Dauertest zeigte hingegen, dass nicht alle Matratzen so lange halten: So bietet die Schlaraffia Care 300 zwar anfänglich gute Bedingungen für einen erholsamen Schlaf, auf Dauer verliert die Matratze aber an Härte, was ihr nur ein „ausreichendes“ Qualitätsurteil einbrachte. Für die meisten anderen Matratzen stellte der Dauertest hingegen kein Problem dar – hier liegen Sie nach zahn Jahren noch so gut wie am Anfang.
Der Test zeigt auch, dass Kaltschaummatratzen mittlerweile besser als Latexmatratzen sind. Sie sind erheblich leichter und somit handlicher. Beide Matratzenarten sind jedoch eher für Menschen geeignet, die leicht frieren. Wer stark schwitzt, sollte sich besser für eine Federkernmatratze entscheiden. Durch die großen Hohlräume im Innern wird bei diesem Matratzentyp die Feuchtigkeit besser abtransportiert.
Den kompletten Test finden Sie im Internet unter www.test.de/matratzen

Quelle: Stiftung Warentest, www.test.de
Foto: www.morguefile.com